Nordrhein-Westfalen gibt es zwei Ansprechpartnern:

Für die westfälischen Vorhaben der Projektinitiative „Coole Monkeys“ ist Erich Schriever der Ansprechpartner in der Spiel- und Theaterwerkstatt Villigst.

Spiel- und Theaterwerkstatt Villigst
Erich Schriever
Iserlohner Straße 25
58239 Schwerte
Tel.: 02304 – 755 – 101 oder 02304 – 4478
Mail: erich.schriever(at)hotmail.de
www.stw-villigst.de

Im Amt für Jugendarbeit der Evangelischen Kirche von Westfalen ist Elke Kaika die Ansprechpartnerin für die Projektimitative „Coole Monkeys“.

Elke Kaika
Iserlohner Straße 25
58239 Schwerte
Tel.: 02304 755 186
Fax: 02304 755 248
Mail: elke.kaika(at)afj-ekvw.de
www.ev-jugend-westfalen.de

 



Multi-Media-Musical „Coole Monkeys“ zum selbstinszenieren

Zum Inhalt: Das Multimedia-Musical „Coole Monkeys“ wurde mit insgesamt 50 Jugendlichen in zwei Inszenierungen selbst entwickelt und für die Bühne bearbeitet.
Das Stück spielt irgendwo in Deutschland auf dem Schulhof und in den Räumen einer Schule im Neubauviertel. Auseinandersetzungen zwischen einer Gang und verschiedenen Cliquen sind an der Tagesordnung. Die Konflikte zeigen sich massiv in der Schulband. Die Mobbingattacken steigern sich. Als alles auf die Ausweglosigkeit zuläuft, passiert das Unerwartete, die Gang hat´s überzogen. Endlich mischen sich andere ein und das Blatt wendet sich.

Anhand dieser fiktiven und dennoch authentischen Handlungsgeschichte werden Hintergründe, Täter-Opfer-Perspektiven, Eskalationsdynamik sowie verschiedene Deeskalationsideen beleuchtet und entwickelt. Die fiktiven Erzählform ermöglicht direkte Parallelen zu eigenen Erfahrungen.

Durch die treibenden und stimmungsvollen Hip-Hop-Songs sowie die Video-Screens bekommt die Inszenierung eine dynamische, anziehende Wirkung, die durch authentische Dialoge und Handlungsgeschichten von den jugendlichen Zuschauerinnen sehr gut aufgenommen werden.

Damit liegt nun erstmals in einem Inszenierungs-Set eine jugendadäquater Musik-Theater-Produktion zum Thema für die Selbstinszenierung und Eigenbearbeitung der Mobbingproblematik durch Schultheatergruppen, Theater AGs, Amateurtheater und Gruppen aus der freien Theaterszene vor.



Erfahrungen: Das Multimedia – Musical ist seit seiner Entstehung Ende 2006 / Anfang 2007 inzwischen mehrfach inszeniert worden. Hier einige Aussagen von beteiligten Jugendlichen aus einer Inszenierung im Dezember 2009 an einer Ganztagsschule in NRW:
Katarzyna (14 Jahre): „Ich finde, dass man durch so ein Projekt andere Leute besser kennen lernen kann, besser wissen kann, was unsere Grenzen sind und wie weit man kommen kann, wenn man es wirklich will.“

Sabrina (15 Jahre): „Sonst bin ich ja eher eine ruhige Person, aber in dem Projekt hab ich gelernt lauter zu sprechen und meine Meinung zu sagen, daran möchte ich gern weiterarbeiten. Und ich habe auf den Fall gelernt, wie wichtig konzentriertes Arbeiten ist und dass man als Gruppe zusammenhalten muss.“

Elif (13 Jahre): „Das wir so zusammenhalten und als Team funktionieren finde ich richtig gut, sonst sind wir ja in zwei verschiedenen Klassen und halten gar nicht zusammen. Hier im Projekt ist das mal ganz anderes.“

Angelo-Matiaz (14 Jahre): „Es fällt mit ansonsten nicht leicht, Kritik anzunehmen. Aber das habe ich mit den Teamern gelernt. Und ich habe verstanden, dass, wenn man etwas wirklich gut kann, einem das Respekt schafft.“

Ayse (14 Jahre): „Ich bin stolz darauf, dass wir so etwas geschaffen haben. Das war der schönste Tag in meinem Leben.

Möglichkeit zum Erwerb des Kompetenznachweis Kultur (KNK) im Zusammenhang mit dem „Coole Monkeys-Musicalprojekt“:
Im Rahmen des Projektes, das in der Regel ca. 10 Projekt-Tage umfasste, können die beteiligen Jugendlichen den „Kompetenznachweis Kultur (KNK)“ erwerben. Er gibt Auskunft über die Stärken und Kompetenzen, die sich im Rahmen der Projektarbeit bei jeder / jedem Einzelnen gezeigt haben.

Weitere Informationen zum KNK gibt es unter www.knk-nrw.de

Die Zertifikate stammen aus Einzelinterviews zum Kompetenznachweis Kultur.

Insgesamt haben 22 der 24 beteiligen Jugendlichen am KNK mitgearbeitet und ihm bei Projektabschluss in einer Feierstunde überreicht bekommen.

Medienpädagogisches Filmprojekt „Coole Monkeys““ (Material-DVD)

Zum Inhalt: Auf dem Startprojekt der Initiative werden in 4 Kurzfilmen von Jugendlichen für Jugendliche produzierte Szenen zu Mobbing & Gewalt im Schalalltag vorgestellt.

Sie sind Kooperation mit einer Hauptschule, einer Gesamtschule und einem Berufkolleg entstanden. Dabei waren die Schüler/innen Drehbuchautor/innen und Schauspieler/innen zugleich.

Mit schlüssigen Handlungen, nachvollziehbaren Reaktionen und realistischen Settings können die Filme als Einstiegt ins Thema dienen, Betroffenheit wecken sowie Grundlagen für Anti-Mobbing-Konzepte sein.

Erfahrungen: - Break auf dem Höhepunkt –
„Auf dem Höhepunkt des jeweiligen Geschehens brechen die Kurzfilme ab und sollen die Diskussion und Auseinandersetzung in Gang bringen. Das gelinkt problemlos, weil die Szenen der Lebenswelt der Jugendlichen entsprechen und sie sich in den unterschiedlichen Rollen wiederfinden.“

-Das Konzept wird mitgeliefert-
„Im Begleitheft und auf der DVD wird ein Konzept zur Gestaltung einer Schul-Doppelstunde mitgeliefert das auch erfahrenen Anti-Gewalt-Trainer/innen noch weiterführende Anregungen vermittelt und das eigene Methodenspektrum sinnvoll erweitern kann.
-    Zit. Aus (Anti-Gewalt) Trainer-kontakt-Brief Nr. 59
-    Test 7/2007 – „Sehr empfehlenswert“
Das Coole Monkeys Projekt bekam für Idee und Umsetzung den Jugendkulturpreis NRW 2006 und wurde auch vom „Bündnis für Demokratie und Toleranz“, Berlin ausgezeichnet.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com